Muster zusatzvereinbarung arbeitsvertrag

Jede Zusatzvereinbarung sollte den Umfang der zusätzlichen Arbeiten angeben, klarstellen, dass sie als Teil der Arbeiten im Rahmen des ursprünglichen Auftrags anzusehen ist, und alle Anpassungen vornehmen, die aufgrund der Ergänzung der Arbeiten erforderlich sind. Beispielsweise ist es notwendig, den Betrag der Vertragssumme anzupassen und das Datum für die Fertigstellung der Arbeiten zu ändern. Es gibt durchaus andere kleinliche Dinge zu berücksichtigen, aber das wesentliche Prinzip zu beachten ist, dass die zusätzliche Arbeit Teil der ursprünglichen Werke werden sollte. Allzu oft überlässt eine Zusatzvereinbarung, die diese Punkte ignoriert, den Architekten in eine unmögliche Lage, da er keine Befugnisse nach der Zusatzvereinbarung hat, aber mit einem Arbeitgeber, der erwartet, dass die Vertragsverwaltung sowohl in Bezug auf die ursprünglichen Arbeiten als auch auf die zusätzlichen Arbeiten in der üblichen Weise durchgeführt wird. Es ist wichtig, dass der Arbeitgeber und der Auftragnehmer, wenn eine Zusatzvereinbarung in Betracht gezogen wird, einen gesetzlichen Vertreter, der erfahrungsgemäß in Bauverträgen tätig ist, mit der Ausarbeitung und Zustimmung zum Inhalt einer Zusatzvereinbarung beauftragen. In solchen Fällen ist es nicht ungewöhnlich, dass der Anwalt oder Rechtsberater des Arbeitgebers eine Zusatzvereinbarung ausarbeitet, die der Auftragnehmer und der Arbeitgeber unterzeichnen, um die zusätzlichen Arbeiten zu bewältigen. Wenn die Arbeiten durch die Anweisung eines Architekten aufgenommen werden, gibt es kein Problem, da die Arbeiten Teil der Arbeiten werden und alle Bedingungen des bestehenden Vertrages, den die Parteien bereits ausgeführt haben, die zusätzlichen Arbeiten abdecken. Wird das Werk durch eine Zusatzvereinbarung ergänzt, so ist es von wesentlicher Bedeutung, dass die Zusatzvereinbarung dazu führt, dass die zusätzlichen Arbeiten in die Bedingungen des ursprünglichen Vertrags aufgenommen werden. Geschieht dies nicht, kann die Zusatzvereinbarung von den Gerichten lediglich als eigenständiger Vertrag ohne direkten Bezug zum ursprünglichen Vertrag angesehen werden. Dies hätte zur Folge, dass der Architekt, sofern keine besonderen Bestimmungen in die Zusatzvereinbarung aufgenommen wurden, nicht: Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag – Standard für Führungskräfte in der Volksrepublik China Für den Fall, dass der Arbeitgeber während des Baufortschritts entscheidet, dass zusätzliche Arbeiten erforderlich sind, die so erheblich sind oder deren Art sind, dass er es nicht für angebracht hält, einfach eine Anweisung des Architekten ausstellen zu können, die er möglicherweise mit einer Zusatzvereinbarung zu behandeln.