Überstundenklausel Vertrag

(1) Der Auftragnehmer und seine Unterauftragnehmer führen Lohn- und Gehaltsabrechnungen für alle Arbeiter und Mechaniker, die während des Vertrags am Vertrag arbeiten, und stellen sie der Regierung bis drei Jahre nach Vertragsabschluss zur Verfügung. Die Aufzeichnungen enthalten den Namen und die Anschrift jedes Arbeitnehmers, die Sozialversicherungsnummer, die Arbeitsklassifikationen, die Stundensätze der gezahlten Löhne, die tägliche und wöchentliche Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden, die geleisteten Abzüge und die tatsächlich gezahlten Löhne. Die Aufzeichnungen müssen nicht die für Bauarbeiten durch das Arbeitsministerium Verordnungen unter 29 CFR 5.5(a)(3) Umsetzung der Baulohnsatzanforderungen Gesetz erforderlich duplizieren. Mehrere verschiedene Klauseln werden Teil eines Gewerkschaftsvertrags. Einige der Standardklauseln betreffen Managementrechte, wobei sich das Unternehmen das Recht vorbehält, das Unternehmen für den Betrieb des Unternehmens zu entscheiden. Die Gebührenablage bezieht sich darauf, dass der Arbeitgeber die Abgaben über lohnensabzüge einzieht und monatlich an die Gewerkschaft überweist. Es werden Entscheidungen über eine Reihe anderer relevanter Fragen getroffen, darunter Löhne, Gesundheits- und Rentenleistungen, Urlaub und Urlaub, Uniformen, Sicherheits- und Beschwerdeverfahren. Überstunden sind ein wichtiges Thema, über das auch die Parteien verhandeln. Verwenden Sie diese Mustervertragsklausel im Arbeitsvertrag, in dem ein Mitarbeiter wahrscheinlich Überstunden leistet. Die Bezahlung von Überstunden ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Einige der typischeren Überstundensätze sind: (e) Unteraufträge. Der Auftragnehmer fügt die Bestimmungen in den Absätzen a) bis (d) dieser Klausel in Unteraufträge ein, die die Beschäftigung von Arbeitern und Mechanikern erfordern oder beinhalten können, und verpflichtet Unterauftragnehmer, diese Bestimmungen in solche Unteraufträge der unteren Ebene aufzunehmen.

Der Auftragnehmer ist dafür verantwortlich, dass jeder Unterauftragnehmer oder Unterauftragnehmer der unteren Ebene die Bestimmungen der Absätze a) bis d) dieser Klausel einhält. Tarifverträge enthalten häufig spezifische Überstundenklauseln, wie z. B. die Bedingungen der Überstundenpolitik eines Arbeitgebers, die Auswahl der Arbeitnehmer, die über Überstunden arbeiten müssen, und das Recht der Arbeitnehmer, Überstunden abzulehnen. Überstundenvergütung wird auch in Tarifverträgen angesprochen, auch wenn die Bezahlung den geltenden Gesetzen entspricht. Tarifverträge überstunden Klauseln übertrumpfen Bundes- und Landesgesetze über Überstunden, obwohl Überstunden bedingungen und Löhne müssen gleich oder größer als die geltenden Bundes- oder Landesgesetze sein. b) Verletzung; Haftung für unbezahlte Löhne; liquidierte Schäden. Der verantwortliche Auftragnehmer und Unterauftragnehmer haftet für unbezahlte Löhne, wenn sie gegen die Bestimmungen des Absatzes a) dieser Klausel verstoßen.

Darüber hinaus haften der Auftragnehmer und der Unterauftragnehmer für die liquidationen Schäden, die an die Regierung zu zahlen sind. Der Vertragsbedienstete bewertet die liquidierten Schäden in dem Satz, der in Höhe von 29 CFR 5.5(b)(2) pro betroffenem Arbeitnehmer für jeden Kalendertag angegeben ist, an dem der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Arbeit über die Übliche Arbeitswoche von 40 Stunden hinaus gestattet oder erlaubt, ohne Überstundenlöhne zu zahlen, die nach dem Statut für Vertragsarbeitszeitundarbeitsnormen (gefunden bei 40 U.S.C.